zur Twitterseite der Gemeinde Wachtberg

Buon Appetito - Italienisch kochen mit Irene Zimmermann

Partnerschaftsverein (Logo) Wachtberg-Berkum - Ein fröhliches „buon appetito“ schallte durch die Mensa des Schulzentrums Berkum, als die Teilnehmer des am 22. März vom Partnerschaftsverein Wachtberg veranstalteten italienischen Kochabends sich anschickten, die in der Lehrküche zubereiteten Gerichte an einer festlich gedeckten Tafel zu genießen.

Unter Anleitung von Irene Zimmermann hatten sich 21 Freunde der italienischen Küche in kleinen Gruppen mit Feuereifer auf zehn sorgfältig ausgewählte Rezepte gestürzt, um daraus die Köstlichkeiten zu zaubern, die nun nacheinander aufgetragen wurden. Auch die Vorstandsvorsitzende des Partnerschaftsvereins, Frau Bernadette Conraths, war als begeisterte Köchin mit von der Partie.

Italienisch kochen mit dem Partnerschaftsverein Wachtberg: Fleißige Helfer in der Küche. (Foto: PV Wachtberg)Die Zitrone war eine Art Leitmotiv bei der Zusammenstellung der Gerichte. Den Auftakt bildete ein Löwenzahnsalat mit Mozzarella, gefolgt von Spaghetti mit Lachs und Dill, denen geriebene Zitronenschale eine besondere Note gab. Spaghetti werden in Italien als Vorspeise serviert und daher in kleinen Portionen verzehrt. Als vitaminreiche Alternative gab es noch einen lauwarmen Gemüsesalat. Einen geschmacklichen Höhepunkt bildete eine Minestrone mit Ditalini genannten italienischen Suppennudeln, die mit Sicherheit alle Teilnehmer nachkochen werden. Je eine Gruppe stellte als Hauptgericht ein leckeres überbackenes Gemüsehähnchen und geschmorte Rindersteaks vor, die von sehr schmackhaften Kartoffelschnitzen begleitet wurden. Eigentlich war man zu dem Zeitpunkt schon gesättigt, auch wenn man von allen Speisen nur Kostproben gegessen hatte.

Dann aber kam der Nachtisch, der alle guten Vorsätze, Kalorien zu sparen, vergessen ließ. Eine Zitronen-Joghurt-Creme, ein Florentinischer Rhabarber-Grießpudding, ein Limoncello-Ricotta-Parfait und eine Zitronen-Tarte wetteiferten miteinander. Begeisterte Kommentare machten die Runde. Insgesamt wurde eifrig über die Erfahrungen bei der Zubereitung der Gerichte gefachsimpelt und nicht mit Anerkennung für die Köche gespart.

Italienisch kochen mit dem Partnerschaftsverein Wachtberg: Lecker. (Foto: PV Wachtberg)Natürlich durfte bei diesem Festmahl ein guter Wein nicht fehlen, ebenso ein Gläschen Limoncello, der in Italien neben einem Grappa oft zu der Torte gereicht wird, die die Speisenfolge abschließt. Kaum zu glauben, dass man in Deutschland lange Zeit der Meinung war, die italienische Küche bestünde nur aus Pasta und Pizza. Die hier vorgestellte Bandbreite an anspruchsvollen Gerichten gilt durchaus nicht nur für Restaurants. Auch die italienische Hausfrau setzt ihre Ehre ein, ihre Familie kulinarisch zu verwöhnen, wobei trotz der zunehmenden Berufstätigkeit der Frauen Wert darauf gelegt wird, frische Zutaten zu verwenden und vor allem die verschiedenen Formen der Pasta und die Tomatensauce nach sorgsam gehüteten Familienrezepten selbst zuzubereiten. Doch der Berufsalltag zwingt heutzutage auch die traditionsbewusste Mamma, immer öfter im Supermarkt einzukaufen. Für den täglichen Gang zum mercato fehlt einfach die Zeit.

Partnerschaftsverein (Logo)Als Hommage an die Partnerstädte Bernareggio in Italien und La Villedieu du Clain in Frankreich veranstaltet der Partnerschaftsverein für Mitglieder und Freunde jedes Jahr Kochabende wie diesen. Frau Zimmermann übernimmt bereits seit einigen Jahren ehrenamtlich die Leitung der italienischen Kochabende, und ihr gebührt im Namen des Vereins und aller Teilnehmer und Teilnehmerinnen ein riesengroßes Dankeschön. Ebenfalls ganz herzlich gedankt sei der Hans-Dietrich-Genscher-Schule, die freundlicherweise zum wiederholten Male dem Partnerschaftsverein die Lehrküche zu Verfügung gestellt hat. (PV Wachtberg, Helga Köhnen).